Exkursion der Kaufleute für Büromanagement, Museum für Druckkunst Leipzig

Foto: Canva/Edu

Breaking news, faking news, making news“ lautet der Titel der aktuellen Sonderausstellung im Museum für Druckkunst Leipzig.
Die Klassen KfB 21/1, 21/2 und 20/1 haben die Ausstellung an unterschiedlichen Tagen in der letzten Schulwoche besucht. Die Präsentation im Museum setzt sich anhand von Beispielen aus 600 Jahren Mediengeschichte kritisch mit Lügen und alternativen Fakten auseinander und beleuchtet so dieses hochaktuelle Phänomen in seinen historischen Dimensionen. Hierfür werden zahlreiche Beispiele aus Geschichte und Gegenwart gezeigt. Zu Beginn haben wir eine sehr gute und kurzweilige Führung durch die Ausstellung bekommen. Daran hat sich ein einstündiger Workshop angeschlossen. Dieser war extrem gut und mit vielen verschiedenen Methoden wurden wir mit dem Thema aktiv vertraut gemacht.
Im Nachgang ist die eine oder andere Klasse noch in den Park oder auch zum Griechen um die Ecke gegangen um das Schuljahr gemeinsam mit der Lehrerin ausklingen zu lassen.
Mit der KfB 20/2 waren wir im Glashaus frühstücken und haben kooperative Spiele wie Spikeball und Frisbee im Nachgang im Park gespielt.
Alle Klassen haben in der letzten Woche einen Abschluss außerhalb der Schule machen können – endlich wieder Schule in einem anderen Kontext! Dies war für die Klassen und die Lehrerinnen eine schöne Möglichkeit sich auch anders kennenzulernen. Das Teamgefüge ist beim gemeinsamen Lernen sehr wichtig und wurde hierdurch positiv unterstützt.
(Text: K. Pasch)