Auszeichnung beim Jugendwettbewerb „Forum Nachhaltiges Leipzig“

„Raspberry Pi“ sind kleine Einplatinencomputer. Entwickelt hat sie die gemeinnützige britische „Raspberry Pi Foundation“. Mit diesen „Mini-PC´s“ hat man einen einfachen und vor allem sehr günstigen Zugang zum Experimentieren und Programmieren. 

Grafik erstellt mit Canva.com (Edu), Foto: T. Mohr

Schüler der Arwed-Rossbach-Schule (Berufliches Gymnasium, Jahrgangsstufe 12) haben mit dem Raspberry Pi und Sensoren ein eigenes Messgerät entwickelt, mit dem man die Luftqualität in Unterrichtsräumen messen kann. Über ein Webinterface werden aktuelle Messwerte angezeigt. Ist die CO2- Konzentration überschritten, steigt auch die Virenbelastung – es muss also dringend gelüftet werden. Das kann helfen, dass aktuelle Infektionsrisiko deutlich zu senken und sorgt natürlich auch ganz allgemein für ein besseres Raumklima.

Das Projekt wurde vom Schülerforschungszentrum almaLab in Kooperation mit der Jugendzukunftswerkstatt „Nachhaltiges Leipzig“ gesteuert. Unterstützt wurden die Schüler von einem Informatikstudenten der Uni Leipzig.

Wir freuen uns sehr, dass diese Idee im Jugend-Wettbewerb des „Forum Nachhaltiges Leipzig“ ausgezeichnet wurde. Mit dem Projektgeld kann die Arbeit mit dem Raspberry nun fortgesetzt werden. Gratulation zu dieser tollen Anerkennung!