Hygieneplan, Sonderregelungen

Hygienekonzept der Arwed-Rossbach-Schule – Festlegungen zum Schulbetrieb während der Coronapandemie (Auszug)
Alle Besucher der Schule sind verpflichtet, in der Schule einen MNS* zu tragen. Für Schüler und Mitarbeiter in der Schule wird das Tragen einen MNS* empfohlen. Der Sportunterricht ist mit Einschränkungen möglich. Desinfektionsmittel steht im Eingangsbereich der Schule und in verschiedenen Unterrichtsräumen bereit. Beim Betreten des Schulhauses sind Hände zu desinfizieren oder gründlich zu waschen.
Achten Sie auch besonders in der Schule auf die Einhaltung aller bekannten Hygiene- und Verhaltensregeln (z.B. Nießetikette, gründliches, häufiges Händewaschen, häufiges Lüften der Unterrichtsräume, …).
Der Zutritt in die Schule erfolgt ausschließlich über den Haupteingang. Alle Gäste/Besucher der Schule melden sich umgehend im Sekretariat zur Hinterlegung ihrer Kontaktdaten und Vorlage einer aktuellen, negativen Testbescheinigung oder eines Impfstatusnachweises. Personen mit Covid19-ähnlichen Symptomen ist der Zutritt zur Schule verboten bzw. nur mit einem aktuellen, negativen Coronatest gestattet. Gleiches gilt für Personen, welche aktuell mit Coronaerkrankten in ihrem unmittelbaren Wohnumfeld/Haushalt Kontakt haben.
Schüler, bei denen die körperliche Abwehrfähigkeit in diesem Zusammenhang wesentlich verringert ist und das Infektionsrisiko innerhalb der Schule und auf dem Schulweg nicht wesentlich reduziert werden kann, können auf Antrag und mit ärztlicher Bescheinigung der Schule fernbleiben. Es werden in diesem Fall alternative Unterrichtsformen ermöglicht. Eine Entscheidung hierzu trifft der Schulleiter.

Auf der Grundlage der gemeinsamen Handlungsempfehlungen des SMS, SMK und kommunaler Spitzenverbände werden die Maßnahmen des Hygienekonzepts in Abhängigkeit der Inzidensschwelle situativ angepasst.
Diese Informationen werden regelmäßig aktualisiert.

* MNS … medizinischer Mund-Nasen-Schutz; Besuchern ohne MNS ist der Zutritt zur Schule verboten