Start zur Expo Science 2019

Am Samstag, 21.09.2019 startet das Team der Arwed-Rossbach-Schule zur Expo Science nach Abu Dhabi. Eine internationale Begegnung von ca. 2000 Jugendlichen aus über 68 Ländern, die sich für sieben Tage treffen, um wissenschaftliche Projekte vorzustellen und auszutauschen. 
Im Gepäck sind: Frequenzgenerator, Lautsprecher, Laptop, verschiedene Größen Tesla-Ventile und Plakate. Erster Halt ist Frankfurt, von dort geht es mit weiteren 35 jungen Leuten aus Sachsen und Baden-Württemberg mit dem Flugzeug in das Emirat am Persischen Golf. Im Hotel treffen unsere Schüler dann die  die Delegationen aus Frankreich, der Schweiz, Österreich, England und Lettland.

Wir wünsche eine gute Reise und sind gespannt auf die weiteren Berichte!

Projekt „Robotik im Schulalltag“

Um Schüler nachhaltig für MINT-Themen und Berufe zu begeistern, hat die IHK Leipzig 2019 eine Ausschreibung gestartet. Schulen konnten sich für eine Grundausstattung für den Einstieg in die Robotik bewerben. Wir haben uns beteiligt und gewonnen. Heute wurden fleissig Kisten gestapelt und Pakete ausgepackt. Nun kann es losgehen. Unsere Lehrer drücken jetzt erstmal selbst die Schulbank und lassen sich zu Roberta®-Teachern ausbilden – eine Initiative des Fraunhofer Instituts mit dem Ziel, den Umgang mit innovativen und digitalen Unterrichtsmaterialien zu fördern. Mitte November startet das Projekt am Beruflichen Gymnasium. Wir sind gespannt und freuen uns!
Im zweiten Schulhalbjahr wird das Robotik – Projekt mit Klassen des Berufsvorbereitungsjahres weiter geführt.

Vielen herzlichen Dank an die IHK Leipzig für die tolle Unterstützung.
Allen Beteiligten viel Spaß beim Programmieren und Konstruieren von Robotern!

Erstellt mit canva.com

Tag der offenen Tür am Mittwoch, 6.11.2019

10. Klasse, und was dann?
In drei Jahren zum Abitur am Beruflichen Gymnasium!
Wir laden herzlich ein zum Tag der offenen Tür, Mittwoch, 6.11.2019 von 14.30 Uhr – 18.00 Uhr.

Bild: purchased/canva.com

Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Klassen und ihre Eltern können sich über unser Berufliches Gymnasium informieren, mit Lehrkräften und Schülern ins Gespräch kommen und einen Einblick in unsere Schule bekommen.

Das berufliche Gymnasium mit den beiden Richtungen Informations- und Kommunikationstechnologie sowie Bautechnik bietet die Möglichkeit, innerhalb von 3 Jahren das Abitur zu erwerben. Besonders geeignet sind diese Spezialisierungen für junge Leute, welche einmal ein Studium in einem technischen Bereich aufnehmen möchten. Aber natürlich ist mit diesem Abschluss auch die Aufnahme eines beliebigen anderen Studiums bzw. einer Berufsausbildung möglich, da es sich hierbei um eine allgemeine Hochschulreife handelt. 

Auszeichnung beim Bundes-Umweltwettbewerb 2019

Ganze 450 Jahre dauert es, bis sich eine handelsübliche Flasche aus Plastik vollständig aufgelöst hat. Plastikmüll im Alltag zu reduzieren oder besser gar nicht entstehen zu lassen wird immer wichtiger. Die kleine Forschungs-Arbeit von Niklas Schmidt – Jahrgangsstufe 13, Berufliches Gymnasium – zum Kunststoffverbrauch einer vierköpfigen Familie wurde Anfang Juni 2019 bereits beim Jugendumweltwettbewerb der Stadt Leipzig ausgezeichnet. Im Rahmen des Bundesumwelt-Wettbewerb 2019 gab es nun auch einen  Anerkennungspreis für „beträchtliches Engagement und wichtige Erkenntnisse im Sinne der Wettbewerbskriterien“. Wir gratulieren ganz herzlich!

Bild: pixabay/Alexa

Juniorwahl 2019

Wählen kann man in Deutschland ab dem Alter von 18 Jahren. Politisch interessiert und engagiert sind viele Jugendliche schon vorher. Auch im Kontext der gerade stattgefunden Landtagswahlen in Sachsen wurde und wird über die Herabsetzung des Wahlalters diskutiert.
Grundvoraussetzung für Wertschätzung der Demokratie und politisches Engagement ist auf jeden Fall ein fundiertes Verständnis unseres politischen Systems. Demokratie zum Mitmachen und Anfassen – das ist das Ziel der „Juniorwahl“. Im Unterricht wird eine möglichst realitätsnahe Wahlsimulation vorbereitet und durchgeführt. Das Projekt „Juniorwahl“ gibt es seit 1999, ist mittlerweile eines der größten Schulprojekte in Deutschland, und wird parallel zu „echten“ Wahlen durchgeführt. An der Arwed-Rossbach-Schule haben  220 Schüler aus 14 Klassen an der Juniorwahl teilgenommen.

Die Ergebnisse der Juniorwahl in Sachsen 2019 und mehr Informationen zum Projekt können auf der Seite www.juniorwahl.de abgerufen werden.